Bestattung
Bestattungsarten
Inh. Hans-Jürgen Pech, Warthaer Weg 5, 02999 Lohsa OT Koblenz      Telefon 035726 / 50230            
BESTATTUNGSHAUS BONITZ / PECH
Jederzeit erreichbar 035726 / 50230 
Wenn ein Mensch verstorben ist, müssen Sie als Angehörige die Entscheidung über die Bestattungsart treffen. Die Wahl der Bestattungsart wird dabei maßgeblich von der persönlichen Überzeugung, von der eigenen Vorstellung zum Thema Tod und Sterben, von religiösen Ansichten und von Erfahrungen früherer Beisetzungen bestimmt. Vielleicht hatte sich der Verstorbene zu Lebzeiten einmal über seinen letzten Wunsch geäußert? Vielleicht ist es Ihnen wichtig, eine Grabstelle auf einem Friedhof besuchen und pflegen zu können? Grundsätzlich wird zwischen der Erdbestattung und der Feuerbestattung unterschieden: Der Verstorbene muss in Deutschland bei einer Erdbestattung in einem Sarg bestattet werden. Dabei unterscheidet man Reihen- und Wahlgräber. Für beide Grabarten gilt eine festgelegte Ruhefrist von bis zu 50 Jahren (je nach Bodenbeschaffenheit). In dieser Zeit darf keine erneute Sargbestattung im selben Grablager stattfinden. Die Feuerbestattung erfolgt in Deutschland in einem geprüften und zugelassenen Krematorium. Dabei ist ebenfalls ein Sarg vorgeschrieben. Die Aschereste werden später auf einem Friedhof in einem Reihengrab oder einem Wahlgrab mit festgelegter Ruhefrist beigesetzt. Die Feuerbestattung setzt eine Willenserklärung des Verstorbenen oder dessen nächsten Angehörigen voraus.
Erdbestattung Feuerbestattung Weiter Weiter
Bestattung
Bestattungsarten
Inh. Hans-Jürgen Pech, Warthaer Weg 5, 02999 Lohsa OT Koblenz      Telefon 035726 / 50230            
BESTATTUNGSHAUS BONITZ / PECH
Jederzeit erreichbar 035726 / 50230 
Wenn ein Mensch verstorben ist, müssen Sie als Angehörige die Entscheidung über die Bestattungsart treffen. Die Wahl der Bestattungsart wird dabei maßgeblich von der persönlichen Überzeugung, von der eigenen Vorstellung zum Thema Tod und Sterben, von religiösen Ansichten und von Erfahrungen früherer Beisetzungen bestimmt. Vielleicht hatte sich der Verstorbene zu Lebzeiten einmal über seinen letzten Wunsch geäußert? Vielleicht ist es Ihnen wichtig, eine Grabstelle auf einem Friedhof besuchen und pflegen zu können? Grundsätzlich wird zwischen der Erdbestattung und der Feuerbestattung unterschieden: Der Verstorbene muss in Deutschland bei einer Erdbestattung in einem Sarg bestattet werden. Dabei unterscheidet man Reihen- und Wahlgräber. Für beide Grabarten gilt eine festgelegte Ruhefrist von bis zu 50 Jahren (je nach Bodenbeschaffenheit). In dieser Zeit darf keine erneute Sargbestattung im selben Grablager stattfinden. Die Feuerbestattung erfolgt in Deutschland in einem geprüften und zugelassenen Krematorium. Dabei ist ebenfalls ein Sarg vorgeschrieben. Die Aschereste werden später auf einem Friedhof in einem Reihengrab oder einem Wahlgrab mit festgelegter Ruhefrist beigesetzt. Die Feuerbestattung setzt eine Willenserklärung des Verstorbenen oder dessen nächsten Angehörigen voraus.
Erdbestattung Feuerbestattung Weiter Weiter